Langzeit-Mitzieher, eher experimentell

Mitziehen nennt sich eine Fototechnik, die bewegte Objekte scharf abbildet, während der Hintergrund in Bewegungsunschärfe verschwimmt. So geht das: Objekt (gut geeignet sind Autos) verfolgen und an seine Geschwindigkeit anpassen, auslösen, weiter mitziehen und fertig. Das klingt leicht, es ist aber tatsächlich sehr knifflig, die Bewegung des Objektes so exakt mitzuverfolgen, dass es knackescharf abgebildet wird, während der Hintergrund schöne Streifen zieht.

Normalerweise wählt man sehr kurze Belichtungszeiten (1/50 Sekunde oder so). Ich dachte mir: Probier den Mitzieher doch mal in Kombination mit einer Langzeitbelichtung aus. Das Ergebnis: eine Sekunde mitgezogenes Auto vor Rebland, Laternen und Gegenverkehr. Knackescharf ist sicher anders, aber Schärfe wird ohnehin überschätzt.